Vogelwanderung zum Dietzenenröder Stein

Gemeinsame Exkursion der Fachgruppe Ornithologie und des NABU Obereichsfeld

In den frühen Morgerstunden des 12.06.11 begaben sich 10 Naturfreunde unter Leitung von Grit Bierwisch auf den Weg von Weidenbach zum Dietzenröder Stein um die dortige Natur zu besichtigen.

Pirol und Wanderfalke gesichtet

Wie es bei einer reinen "Waldexkursion" zu erwarten war, wurde die Liste der angetroffenen Vogelarten nicht sehr lang. Der Weg führte die Teilnehmer entlang der Abbruchkante des Dietzenröder Steins bis zur Asbacher "Nase". In der Nähe des Dietzenröder Stein entstanden auch die Fotos, die einmal Teilnehmer der Exkursion und zum Anderen einen Blick vom Stein nach Fretterode und zum ältesten eichsfelder Naturschutzgebiet "Hasenwinkel" zeigen. Neben den üblichen Waldvögeln - Buchfink, Zaunkönig, Rotkehlchen, Zilpzalp u.v.m. konnten nicht ganz unerwartet auch Wanderfalke, Schwarzspecht und Haubenmeisen beobachtet werden. Als typischer Waldbewohner war der Waldlaubsänger mit 8 rufenden Exemplaren (auf ca.2 Km) Waldweg noch gut vertreten, was nicht mehr für jeden Wald zutrifft. Auch der "Vogel des Jahres 2011", der Gartenrotschwanz konnte hier ausgiebig beobachtet werden. Den unerwarteten Höhepunkt des Vormittags bildete allerdings der Nachweis des Pirols an der Asbacher Nase. Wie es für einen Pirol üblich ist, hielt er sich lange Zeit in den Baumkronen verborgen, sodass er meist "nur" verhört werden konnte. Nur einmal flog er zur Freude aller Naturfreunde über die Exkursionsteilnehmer hinweg in eine andere Baumkrone.

Botanisch sehr interessantes Gebiet

Auch einige interessante Pflanzenarten wurden trotz der anhaltenden Trockenheit gefunden. Neben den recht zahlreich vorhandenen Eiben erregten vorallem die in der Krautschicht des Waldes vorhandenen Arten Braunroter Sitter, Geflecktes Knabenkraut, Türkenbundlilie oder Seidelbast das Interesse der Teilnehmer.

Möglicherweise durch die waren Temperaturen der letzten Jahre könnte es derzeit zu einer Zunahme des Pirolbestandes im Eichsfeld kommen. Deshalb bitte die FG Ornithologie Eichsfeld e.V. alle Naturfreunde, denen in den letzten Jahren im Eichsfeld Pirolbeobachtungen gelungen sind, dies an die Fachgruppe zu melden.