Amphibienschutz

Der NABU Obereichsfeld betreut jedes Frühjahr mehrere Amphibienschutzzäune im Landkreis. Dabei geht es darum, die aus den Winterlebensräumen zu den Laichgewässern wandernden Amphibien vor der Straße abzufangen und sicher auf die andere Seite zu transportieren.

Zu den Amphibienarten, die im Eichsfeld durch Zäune geschützt werden gehören Erdkröte, Grasfrosch, Teichmolch und Kammmolch. Je nach Wetter und Temperatur bestehen die Zäune mehrere Wochen im Zeitraum von Ende Februar bis anfang Mai. Um den Auf- und Abbau der Zäune und die tägliche Kontrolle kümmern sich viele Helfer, ohne der Einsatz diese Arbeit nicht zu schaffen wäre.

Vom NABU Obereichsfeld wurden bzw. werden Amphibienschutzzäune bei folgenden Orten betreut:

Weitere Hinweise zu den Zäunen, Zählungsergebnisse und eine Standortdarstellung auf der Karte gibt es in der Schutzzaundatenbank.

Weitere freiwillige Helfer werden immer gesucht und sind herzlich willkommen.